Geflüchtete aus der Ukraine brauchen Unterstützung

Liebe Merdingerinnen, liebe Merdinger,

wir erleben gerade wieder eine Situation wie vor ein paar Jahren, als uns Geflüchtete aus dem Irak, Syrien und Afghanistan erreichten. Dieses Mal findet ein Krieg in unserer direkten Nähe, in Osteuropa statt. Wieder verlieren Menschen ihr Zuhause, ihr Hab und Gut, ihre sozialen Kontakte, ihre Heimat. In den vergangenen Tagen sind dank privater Unterstützer zwei Familien aus der Ukraine bei uns in Merdingen angekommen. Wir gehen davon aus, dass noch weitere folgen werden. Diese Flüchtingsbewegung stellt uns als Gesellschaft vor große Herausforderungen. Diese werden wir annehmen. Wir wollen solidarisch handeln und diese Menschen hier in ihrem Ankommen unterstützen. Wir von „Merdingen hilft“ sind überzeugt, dass wir auch in Merdingen viel dafür tun können.  

Was wird gebraucht:  

Sachspenden: Kleidung Mädchen Größe 134/140; Jungen Größe 156; Männerkleidung Größe XL, Frauenkleidung Größe 38/40; Schultaschen bzw. Schulrucksack; Schulmaterial; Handtücher; Spielsachen für Kinder im Alter zwischen 8-10 (vielleicht Brettspiele, Puzzle, Malbücher – wer keine gebrauchten Sachen hat, wir freuen uns auch über etwas Neues gesponsertes)  

Wohnraum: Es wird dringend Wohnraum gesucht (für eine 4-köpfige Familie, Eltern und zwei Kinder 8 + 10). Die Mietzahlung wird über das Jobcenter geregelt. Die Gemeinde Merdingen kümmert sich, dass alles Notwendige in die Wege geleitet wird. Falls ihr eine Möglichkeit zur Unterbringung habt, meldet euch bei Herrn Siebler (siebler@merdingen.de) oder Frau Bärmann (baermann@merdingen.de), eine Betreuung durch die Sozialarbeiter findet darüber hinaus statt  

Geldspenden: Leider haben die ukrainischen Geflüchteten aktuell keinen Zugriff auf ihre Konten in der Ukraine. Dies hängt mit dem verhängten Kriegszustand zusammen. Geldabhebungen in Deutschland müssen von ukrainischen Banken genehmigt werden. Wegen fehlendem Personal und zerstörten Rechenzentren ist das aber kaum noch möglich. Die Menschen stehen daher aktuell bis zur Leistungserbringung durch die deutschen Behördern erst einmal mittellos da. Für diese kurze Übergangszeit werden daher auch Geldspenden benötigt, um Lebensmittel bzw. Güter des täglichen Gebrauches kaufen zu können.  

Zeit oder „Was für eine Gesellschaft werden wir geswesen sein wollen?“: Eine auf längere Sicht wichtige Unterstützung ist Zeit. Sich selbst als wichtigen Teil der Gesellschaft zu sehen, mit seinem Engagement einen Beitrag für eine gute und lebenswerte Zukunft leisten zu können, hierauf kommt es langfristig an. Nur gemeinsam kann es einer Gesellschaft gelingen diesen Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. Dabei ist nicht der Umfang der Unterstützung von Bedeutung, sondern die Unterstützung an sich.
Am 30.03.2022 findet um 19 Uhr ein Treffen von „Merdingen hilft“ in der Unterkunft Schlossmatten 2 statt. Wir rufen ganz herzlich Interessierte dazu auf, an diesem Treffen teilzunehmen oder sich einfach direkt zu melden. Gerade auch junge Menschen möchten wir ermutigen gesellschaftlich aktiv zu werden und mitzuhelfen. Engagement kann vielfältig aussehen. Jeder Beitrag macht für geflüchtete Menschen den Unterschied und hat damit eine große Bedeutung.  

Kontakt: Ramona Sütterle (suetterle@merdingen.de), gerne eine Mail mit Telefonnummer hinterlassen und ich rufe zurück. Oder ihr meldet euch direkt bei der Gemeinde (Tel.: 07668-90940)

One Comment

  1. WochnerKarin

    Hallo Zusammen,

    ich hätte Damenkleider welche ich am Freitag Nachmittag vorbeibringen könnte.

    Mit besten Grüßen

Comments are closed.